Der Kaltluftsee im Sägistal wurde früh gestört, um die Mittagszeit hat dann der Föhn endgültig gesiegt...

Show thread

Auch vergangenene Nacht im Sägistal <-20 °C. Die Liste wird mit den Minima <-10 °C aus den Messnetzen von meteocentrale.ch, glattalp.ch und meteoschweiz.ch ergänzt.

Blick von der Forch über das südliche Ende des Greifensees Richtung Linthebene. Unter dem Hochnebel recht klare Sicht, in der Nebelrandzone und dahinter flache Bodennebelfelder.

Das von Süden anbrandende Wolkenmeer ergiesst sich über das Jungfraujoch ins Berner Oberland.

Quelle: jungfrau.roundshot.com/top-of-

Der November 2022 am Sägistalsee. Nach Mitte Monat wurde der Schalter umgelegt: Schneedecke und zugefrorener See - dann reichen auch halbgare Wetterlagen für Minima <-20 °C. Mitteltemperatur jedoch fast 3 Grad höher als im November 2021.

Für alle, die auf die Nachkommastelle genau wissen wollen, auf welcher Höhe die Obergrenze des Hochnebels heute im Berner Oberland liegt. Quelle: axalp.roundshot.com

Tiefster Wert dieses Winters bisher am Sägistalsee mit -24.3 °C. Auf den Plätzen die Stationen <-10 °C der Messnetze von glattalp.ch, meteoschweiz.ch und meteocentrale.ch

Am Sägistalsee sind die nächsten Bemühungen im Gange, die Marke von -25 °C zu knacken…

Aktuell liegt dieWolkenobergrenze irgendwo um 2200/2300 m. Sobald diese weiter absinkt, wird das Sägistal freigelegt und der Temperaturverlauf wird wieder etwas volatiler - mit Tendenz nach unten...

Quelle: jungfrau.roundshot.com/top-of-
jungfrau.roundshot.com/schynig

Während am Sägistalsee und in Hintergräppelen die ersten passablen Minima zu verzeichnen waren, sind in dieser Saison bisher weder in La Chaux-d’Abel noch am Sämtisersee zweistellig negative Minima aufgetreten.

Show thread

Fertig lustig: Gegenüber den Minima der Nacht von Samstag auf Sonntag ist das Temperaturniveau in Hintergräppelen um über 20 Grad, am Sägistalsee um über 25 Grad angestiegen.

Vergangene Nacht gab es einen mustergültigen Temperaturverlauf in der slowenischen Doline Mrzla Komna (1592 m), das Minimum lag bei -27.2 °C (November-Rekord: -31 °C). Am 9. Januar 2009 wurden dort eher frische -49.1 °C registriert. Quelle: dx.doi.org/10.13140/RG.2.1.288
twitter.com/PileusLoggers/stat

Endabrechnung der Minima der vergangenen Nacht in der Schweiz (Quellen: glattalp.ch, meteocentrale.ch, meteoschweiz.ch). Die Minima traten früh in der Nacht, teils deutlich vor Mitter nach auf. Da wäre mehr drin gelegen, hätten nicht die Vorboten der nächsten Störung dazwischen gefunkt.

Das Minimum am Sägistalsee wurde bereits um 20:20 Uhr mit -23.8 °C erreicht, kälter wurde es nirgends in der Schweiz. Weiter östlich waren die Abstrahlungsbedingungen länger gut: in der slowenischen Doline Mrzla Komna aktuell -27.0 °C, am Funtensee -24.6 °C

Quelle: bit.ly/mrzlakomna, @kachelmannwetter kachelmannwetter.com/ch/messwe

Sägistalsee um 17:53: -22.7 °C, Tendenz sinkend...

Quelle Daten der Vergleichsdaten: www.meteoschweiz.ch, Graphik via @myweather_ch

Bereits früher am heutigen Tag hat sich gezeigt, dass sich die Affinität des Sägistals zu lehrbuchmässigen Temperaturverläufen in einem überschaubaren Rahmen hält.
Mit einer Winddrehung im Uhrzeigersinn wird auf den Gipfelstationen trockenere Luft herangeführt und das verbessert die Abstrahlung...

Minimum kurz nach Sonnenaufgang? Nicht zwangsläufigerweise, das Sägistal macht es vor: So lange die Strahlungsbilanz negativ ist, kann die Temperatur sinken. Aktuell -18.3 °C - ob die -20 °C-Marke heute Vormittag nochmals fällt? Hier nachschauen: kaltluftseen.ch/saegistalsee-a

Heute vor 6 Jahren wurde die Senke von Hintergräppelen mit einer Station erschlossen. Grössten Dank geht an die Herren Kunz und Kopp für ihre Expertise und Unterstützung! Im Bild der stolze Jung-Stationsbetreiber - wer diesen aus dem Blickfeld haben möchte, schiebt ihn unter kaltluft.myhostpoint.ch/pics/G einfach zur Seite.

Unter kaltluftseen.ch/2022/10/16/sta gibts einen geschichtlichen Abriss, unter kaltluftseen.ch/daten-von-kalt paar Kontextinfos und hier die aktuellen Messwerte: kaltluftseen.ch/daten-von-kalt

Gestern ging es dem Kaltluftsee im Sägistal an den Kragen (vgl. meteo.social/@kryophil/1093932) - ganz anders am 22. Dezember des vergangenen Jahres: Da hielt sich - verglichen mit dem Moléson (Gipfelstation von MeteoSchweiz auf vergleichbarer Höhe: meteoschweiz.admin.ch/service-) den ganzen Tag eine Inversion von 26 - 31 Grad, das Tagesmaximum betrug -27.7 °C.

Offensichtlicherweise bringt das Sägistal dem Konzept der Mittagshitze eine gewisse Aversion entgegenbringt...

„Tod eines Kaltluftsees“ oder „Die De-Inversionierung des Sägistals“

Mehr als 20 Grad Temperaturanstieg innerhalb von 3 h, davon über 15 Grad in 1 h.

Der Grund? Die nächste Störung kündigt sich mit Bewölkungsaufzug (Abstrahlung gehemmt) und anziehendem Wind (dynamische Erosion) an… Daten von meteoschweiz.ch, Plot via @myweather_ch

Ausserhalb der höchsten Alpengipfel wurde heute in der Schweiz erstmals in diesem Winterhalbjahr ein Minimum von unter -20 °C registriert. Die Liste wrid vom Sägistalsee (-20.2 °C) angeführt und berücksichtigt Messwerte <-12 °C aus den Netzen von glattalp.ch, meteocentrale.ch, meteoschweiz.ch und kaltluftseen.ch

Show older
Meteo.Social - Die Mastodon-Instanz für alle Wetterverrückten

Mastodon-Instanz für alle Wetterverrückten, betrieben von der Kachelmann GmbH aus Sattel, Schweiz.