Erstmals in diesem Herbst ist es vergangene Nacht nun auch in (Station Universität) frostig geworden - außergewöhnlich spät, selbst für das wärmere 21. Jahrhundert: Im Mittel gibts den ersten bereits Ende Oktober, in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts überhaupt noch Mitte Oktober.
Nur ein einziges Mal in der langen Messreihe Innsbrucks (seit 1877) gab es die ersten Minusgrade noch später, nämlich 2014 (damals am 09. Dezember).

In ist es vergangene Nacht erstmals in diesem Herbst frostig geworden - ungewöhnlich spät. Im langjährigen Mittel gibts die ersten Minusgrade in Graz bereits Anfang November.
Detail am Rande: Nach wie vor frostfrei im heurigen Herbst sind weiterhin Bregenz, Innsbruck (Uni) und Salzburg (Freisaal).

Sehr erfreulich: Nach einem bislang sehr schneearmen Jahr sind am Hohen Sonnblick (S) - Italientief sei Dank - stolze 49 cm Neuschnee in 24 Stunden zusammengekommen. Die höchste Neuschneemenge innerhalb in einem Herbstmonat seit 3 Jahren ...
(Bild: foto-webcam.eu)

Sieht man auch nicht oft: Vom Bergland abgesehen frostig in Wien, NÖ und Nordburgenland - und damit der 1. Herbstfrost in diesem Jahr im östlichen Flachland.
Ziemlich spät - im Mittel gibts den ersten in St. Pölten bereits Ende Oktober, in Wien (Hohe Warte) & Eisenstadt normal in der 1. Novemberwoche.
Es geht aber noch später: Im Jahr 2014 blieb der gesamte Herbst in vielen Landesteilen frostfrei, die ersten Minusgrade gabs dann vielerorts erst in der 2. Dezemberwoche.

Der erste im Flachland! 😍😍
Stolze 4 cm sind es in St. Pölten geworden, in den Außenbezirken Wiens (Hohe Warte) immerhin 1er, die Innenstadt ist angezuckert.
Schnee so früh im Jahr (vor dem 20. November) gibts im Flachland etwa alle 5 Jahre, zuletzt 2018. Im Jahr 2012 gab es den ersten Schnee gar Ende Oktober.

Meteo.Social - Die Mastodon-Instanz für alle Wetterverrückten

Mastodon-Instanz für alle Wetterverrückten, betrieben von der Kachelmann GmbH aus Sattel, Schweiz.